Boulefamilientag

(Text Moos)

Der Verein für Deutsch-Französische Freundschaft Biebetal lud am Sonntag
zu seinem traditionellen Boule-Familientag am Bieberer Sportplatz ein.
Die Vorsitzende Brigitte Meckel-Jung war Turnierleiterin. Immer ging es
darum, mit den eigenen Kugeln der kleinen Zielkugel auch Sau,
Schweinchen oder cochonnet genannt, am  nächsten zu sein um schnell bei
13 Siegpunkten zu landen. Am besten konnte das das Team Wolfgang Voss
und Hans Klaus Triller, das mit 13:2 Punkten im Endspiel gegen das Team
Tilli Ferber/Jean Marc Eberlein erfolgreich war. Der großen Hitze
geschuldet überließ Hans Klaus Triller einen Teil des Endspielgeschehens
Renate Klenner, die den Sieg mit Wolfganbg Voss perfekt machte. Platz
drei belegten Ernst Klenner und Thomas Förster. Auf die Siegermannschaft
warete der große Sieger-Wanderpokal. Für die besten des Turniers gab es
Wein aus der Provence. Brigitte Meckel-Jung erinnerte daran , dass es
bald in Biebertal wieder eine internationale Boule-Begegnung geben wird,
stehe doch vom 6. bis 12. August eine weitere Partnerschaftsbegegnung in
Biebertal an. 30 Freunde aus dem französischen Sarrians werden dann
wieder die Gastfreundschaft der Biebertaler genießen.

Thomas Mück Gedächtnisturnier , 13. Mai

(Text Moos)

Auf dem Bouleplatz in Bieber am Bürgerhaus fand am Samstag ein Thoams
Mück Gedächtnisbouleturnier statt, durchgeführt vom Verein für
Deutsch-Französische Freundschaft Biebertal.

Brigitte Meckel-Jung, die Vorsiteznde des Vereins, bezeichnete Thomas
Mück, der Anfang April 2014 unerwartet verstarb, als hilfsbereiten,
ruhigen und zuverlässigen Menschen. "Er war 21 Jahre Vereinsmitglied.
2002 übernahm er die Leitung der Bouleabteilung des Vereins, die er mit
Kompetens leitete und er gehörte auch zum Vorstand des Vereins. Der
Bouleabteilung war Thomas Mück ein verlässlicher Leiter, auch die
Durchführung von Turnieren gehörte zu seinen Aufgaben. Um all dies noch
einmal zu würdigen und die Erinnerung an Thomas Mück lebendig werden zu
lassen, richten wir dieses Turnier aus," so Brigitte Meckel-Jung. Die
Vorsitzende freute sich über 30 Teilnehmer aus verschiedenen Vereinen
der Region, die in zehn Dreierteams an den Start gingen, um ein schönes,
spannendes Turnier zu spielen.

Am Ende konnte das Team Norbert Müller, Nico Anastasio und Karsten
Christoph alle aus Linden, die obere Treppe des Siegerpodestes betreten.
13:5 hieß es am Ende der Patie gegen die zweitplazierten Marco Stadt
(Kassel), Kai Klinkel (Frankfurt) und Reiner Pfeiffer aus Krofdorf.
Platz drei belegte ein Team aus Ehringshausen mit Marie Claire Lohmann,
Dorothea Reitz und Reinhard Mielchen.

Im B-Finale siegte ein Biebertaler Team mit Fredi Wünschmann, Helmut
Becker und Hans Palus, mit 13 zu 9 Punkten gegen ein Team aus
Heuchelheim mit Ulf Harmeistr, Gernot Schultz und Martin Kreiling auf
Platz zwei des B-Finales.

Die sportliche Leitung des Turniers lag in Händen von Reiner Pfeiffer,
die Organisation hatte Hans Palus übernommen.

Boule spielen für Jedermann!

Boulefamilientag 2016

(Text Klaus Moos)

Geselligkeit, freundliches Miteinander und spannende Boule-Begegnungen
prägten am Sonntag den traditionellen Boule-Familientag des Vereins für
Deutsch-Französische Freundschaft Biebertal auf dem Boulegelände am
Bieberer Sportplatz. 16 der gut 50 Teilnehmer hatten ihre Boule-Kugeln
im Gepäck. Mit dabei war auch die neunjährige Kira Spaltner, der der
Boule erfahrene Claus Ferber zugelost  wurde, eine gute Kombination, wie
sich im Laufe der nachmittäglichen Boulebegegnungen herausstellte.

Boule kannte Kira von einer Ferienspielaktion und so meldete sie sich
mit ihrem Papa zu dem Wettkampf an. Gespielt wurde in zweier
Mannschaften. Die Vorsitzende des Vereins, Brigitte Meckel-Jung, sagte
Willkommen. Dank galt ihrer Stellvertreterin Ulrike Löhr und weiteren
Mitgliedern des Vorstandes für die tatkräftige Hilfe. Dank galt auch
Hans Palus, einem ebenfalls erfahrenen Boule-Spieler, der zusammen mit
Wolfgang Voss die Auslosung vornahm und den Spieleplan erstellte. Zum
Familien-Boule-Nachmittag gehörte das Kaffeetrinken und eine abendliche
Stärkung. Für die Siegermannschaft Martina Palus und Helmut Becker stand
der riesige Wanderpokal bereit. Die im Endspiel mit 5:13 unterlegene
Edith Triller und Wolfgang Voss freuten sich sehr über ihre gute
Plazierung. Platz drei errangen Kira Spaltner/Claus Ferber und über
ihren vierten Platz freuten sich Cenneth Löhr und Günther Becker. Für
die drei Erstplazierten Teams gab es Wein aus der Provence. Kira
Spaltner wird in Sachen Wein wohl eine Umtauschaktion gegen Bares mit
ihrem Papa oder ihrem Opa ins Gespräch bringen.

Die Siegermanschaften (Bild Klaus Moos)
Die Siegermanschaften (Bild Klaus Moos)

Boulefamilientag 2015

Der Boule-Familientag des Vereins für Deutsch-Französische Freundschaft Biebertal am Sonntag auf dem Bouleplatz am Bürgerhaus in Bieber, war erneut eine gelungene Veranstaltung mit schöner Werbung für den spannenden Boulesport und die partnerschaftlich geprägte Geselligkeit im Verein. Zwölf Zweierteams gingen an den Start. Die Vorsitzende des Vereins Brigitte Meckel-Jung sagte willkommen und sprach  dem für das Boulespiel im Verein verantwortlichen Team mit Rolf Strojek, Hans Palus und Peter Westrich für die Turnierleitung  ihren herzlichen Dank aus.
Neben spannenden Spielen die sich bei gutem bis sehr gutem Boulewetter über Stunden hinzogen, war mit  Kaffee und Kuchen, Salaten und Köstlichkeiten vom Grill, auch etwas ausgefallener Art, weg von der üblichen  deutschen Bratwurst,  unter anderem mit Lammwurst Merguez für das leibliche Wohl gesorgt. Es schmeckte allen hervorragend.
Am Ende eines schönen Vereinsturniers konnte Brigitte Meckel-Jung den großen Wanderpokal an das Siegerteam: Hannelore Jung und Rolf Strojek übergeben . Mit 13:4 Punkten hatten der Altstratege Heinrich Mück und Hans Klaus Triller das
Nachsehen, freuten sich aber sehr über den zweiten Platz. Im zweiten Endspiel um Platz drei und vier sahen sich Doris Voss und Gerthi Martin dem Team Wolfgang Voss und Andreas Stein mit 13:0 unterlegen, das obwohl sie im  Laufe des Turnriers in der Vorrunde gegen den nun Drittplazierten gewonnen hatten. Ob es an anderen Wurfkugeln lag, dass der Sieg so überlegen ausfiel?
Brigitte Meckel-Jung war es wichtig, allen Helferinnen und Helfern des
gelungenen Familienboule-Tages ein herzliches Dankeschön zu sagen.

 

Text  zum Boulefamilientag von Klaus Moos.)

Uhrzeit
Kalender